Faszientraining und Qigong – West meets East

von on 28. Oktober 2014 » Schreibe den ersten Kommentar.

DSC05584Ein Faszientraining in Kombination mit sanften Qigong Übungen sorgt für einen nachhaltigen Stressabbau auf körperlicher und mentaler Ebene. Es wirkt gleichzeitig gegen Verspannungen und Rückenbeschwerden und fördert einen rundum beweglichen und elastischen Körper. Die Sichtweisen der westlichen Sportwissenschaft zur Faszienlehre werden mit den östlichen Vorstellungs- und Bewegungswelten zusammengeführt.

In den fernöstlichen Bewegungslehren bilden Körper und Geist immer eine feste Einheit – Gesundheit und Wohlbefinden dieser Einheit entsteht durch einen ständigen Ausgleich von Anspannung und Entspannung im körperlichen und mentalen Bereich.

Die physiologisch gesunden Bewegungen eines Faszientrainings, bei dem u.a. auch die Aufmerksamkeit für körperliche Vorgänge durch eine erhöhte Körperwahrnehmung geschult wird, sorgen für den Flüssigkeitstransport und Austausch im Gewebe und halten dadurch das Bindegewebe elastisch und erneuern es.

Das Faszientraining in Kombination mit physisch und psychisch wirkenden Qigong Übungen, bewirkt durch einen stetigen Wechsel von Anspannung und Entspannung einen harmonischen Energiefluss im Körper, hält alle Gelenke beweglich, gleicht Blockaden und Disharmonien im Organismus aus und hat einen meditativen und beruhigenden Effekt auf den Geist und die Gedanken.

In China nennt man es „den Drachen reiten und zähmen“, wenn man versucht, die Einheit von Körper und Geist kontinuierlich zu trainieren und voranzubringen und in alle Lebensfelder (Arbeit, Ernährung, Gesundheit) zu integrieren.

Um den Körper auf Dauer gesund und fit zu halten ist es am sinnvollsten, ihn abwechselnd zu belasten und sich erholen zu lassen. Diese Erkenntnis ist uralt und gewinnt in unserer heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung, da wir aufgrund der Schnelllebigkeit der Zeit kaum mehr Ruhe- und Entspannungsphasen in einen stressigen Alltag einbauen können.

Dieses Prinzip von positiver Belastung des Körpers und das ausgleichende Einhalten von Ruhephasen ist genau das, was uns nicht nur auf physischer Ebene, sondern auch in weiteren Körpersystemen wie z.B. dem  Immunsystem und der mentalen Fitness gut tut. Westliches Faszientraining in Kombination mit östlichen Qigong Übungen sind ein harmonisches Duo mit einer grandiosen Wirkung für die Bewegung von Körper und Geist.

Finde Ähnliches: Qigong, Qigong Paderborn , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.